Schwere Entscheidung

Gerade in der vergangenen Woche wurde die Frage an uns herangetragen, warum wir als Züchter ältere Hunde abgeben oder manchmal vermitteln.

Die Frage der Vermittlung ist sicher schnell geklärt.

Wenn ein erwachsener Corgi abgegeben wird, versuchen alle mir bekannten Züchter zu unterstützen und den Corgi in bestmögliche Hände zu vermitteln. Wir geben unser Möglichstes, um den Aufenthalt im Tierheim zu vermeiden. Darüber wurde ja auch an unterschiedlicher Stelle schon berichtet.

Doch auch als Züchter müssen wir uns manchmal von unseren eigenen, älteren teilweise erwachsenen Hunden trennen.

Die Entscheidung dafür, und wir mussten sie schon einige Male treffen, ist schwer, um nicht zu sagen extrem schwer. Dennoch ist sie dann wirklich notwendig.

Uns ist wichtig, das aus unserer Sicht zu beleuchten.

Wenn wir uns von einem unserer Hunde trennen, dann hat das einen wirklich wichtigen Grund. Unsere Hunde sind Teil unserer Familie und entsprechend hängen wir an ihnen. Doch gerade als Züchter haben wir eine besondere Verantwortung für jeden von ihnen, insbesondere auch dann, wenn wir dafür verantwortlich sind, dass sie das Licht der Welt erblickt haben. Für uns bedeutet das, jeder von unseren Vierbeiner das bestmögliche Leben führen sollte, das möglich ist. Das ist leider nicht immer bei uns.

Eignet sich ein Hund nicht für die Zucht, beispielsweise aufgrund von Zahnfehlern, einer Knickrute oder aber auch erblicher Gesundheitsaspekte, die für die Zucht relevant sind, mussten zwei Kaiserschnitte durchgeführt werden, so muss eine Entscheidung getroffen werden. Ist der Hund deshalb krank, führt das automatisch zu erhöhten Tierarztkosten? Hat der Corgi möglicherweise Einschränkungen? In den meisten Fällen lässt sich das ganz klar verneinen.

Wer einen älteren Corgi übernimmt, hat den Vorteil, dass er zumeist stubenrein ist und auch schon die ersten Kommandos beherrscht. Je nach Alter ist das Thema Pubertät auch bereits überstanden und das gemeinsame Leben beginnt auf einer anderen Basis als beim Welpen. Hier gilt es Vor- und Nachteile abzuwägen und eine ganz persönliche Entscheidung zu treffen.